Cheeseburgerring - Burger mal wieder anders

Der Cheeseburgerring ist eine weitere Version, Burger auf den Tisch zu bringen. Nachdem die Sliders ja immer wieder ein Erfolg sind, und der Cheeseburgerkuchen auch ganz gut ankommt, habe ich mich jetzt mal an einem Cheeseburgerring probiert.

Der Cheeseburgerring ist nicht sonderlich fotogen, aber dafür um so leckerer. Und zugegebenerweise ist es auch ein wenig Fummelei, vor allem, wenn man zu viel Zeugs einfüllen will. Kann ja mal vorkommen…
Eine Idee zu dieser Version hatte ich auf einem anderen Blog ( Mix Dich glücklich – Cheeseburger Ring) gesehen, habe aber keinen TM verwendet und das Ganze etwas anders zusammengebaut.
Ich habe den Hefeteig lange gehen lassen und mit weniger Hefe gearbeitet. Aber im Rezept schreibe ich die schnellere Variante auf.

Cheeseburgerring

Teig:

500 Gramm Mehl (405 oder 550)
100 ml Wasser
150 ml Milch
1 Teelöffel Honig
1 Teelöffel Salz
1 Tüte Trockenhefe
1 Ei
50 Gramm Butter

Belag:
500 g Rinderhack
Salz, Pfeffer, Worchestersauce
Bacon
Tomaten
Zwiebeln
Gewürzgurken
Käse nach Wahl (gerieben oder in Scheiben)
Sesam

Zuerst wird der Hefeteig hergestellt. Dafür werden alle Zutaten miteinander verknetet und meine Küchenmaschine musste ca. fünf Minuten vor sich hinkneten.
Anschließend muss der Hefeteig abgedeckt gehen, bis er sich sichtbar vergrößert hat. Das hängt von der Temperatur in der Küche und der Temperatur der Zutaten ab. Da ich alles kalt verarbeitet habe, ist mein teig tatsächlich fast 4 Stunden gegangen. ich hatte allerdings auch die Hefe reduziert und etwas mehr Teig angesetzt.
Cheeseburgerring - Burger mal wieder anders

Während der Teig geht, ist ausreichend Zeit, die restlichen Zutaten vorzubereiten.
Dafür habe ich Bacon ausgelassen:
Cheeseburgerring - Burger mal wieder anders

Tomaten gewürfelt, Gürkchen in Scheiben geschnitten, Zwiebeln in Halbringe geschnitten.
Cheeseburgerring - Burger mal wieder anders

Außerdem habe ich noch Cheddar gerieben
Cheeseburgerring - Burger mal wieder anders

Das Rinderhack habe ich in der Pfanne, in der ich den Bacon ausgelassen habe mit Salz, Pfeffer und Worchestersauce krümelig angebraten. Nicht zu dunkel, da es nachher im Ofen ja nochmal weitergart.
Cheeseburgerring - Burger mal wieder anders

So! Teig ist fertig gegangen, und nun?

Den Teig habe ich mehr oder weniger rund auf Backpapier ausgeformt und in der Mitte eingeschnitten. So sind 12 Dreiecke entstanden und ich habe einen ca. 5 Zentimeter langen Rand stehen lassen.
Cheeseburgerring - Burger mal wieder anders

Auf dem entstandenen Rand habe ich jetzt die Zutaten verteilt. Burgersauce und krümeliges Hack,
Cheeseburgerring - Burger mal wieder anders

Tomatenwürfel, Zwiebelhalbringe und Gurkenstreifen,
Cheeseburgerring - Burger mal wieder anders

Bacon
Cheeseburgerring - Burger mal wieder anders

und natürlich den geriebenen Käse
Cheeseburgerring - Burger mal wieder anders

Leider habe ich etwas zu lange gebraucht und die vorgeschnittenen Dreiecke sind wieder etwas zusammengeklebt. Deshalb habe ich mehr Streifen über die Füklung legen können, als Dreiecke umzuklappen.
Cheeseburgerring - Burger mal wieder anders

Mit etwas Sesam fällt das bestimmt nicht mehr auf.
Während ich den Ofen auf 200 Grad (feuchte Heißluft) vorgeheizt habe, durfte der Cheeseburgerring nochmal gehen. Im Ofen hat er rund 20 Minuten gebraucht, bis er goldbrau war.
Cheeseburgerring - Burger mal wieder anders

Und jetzt werden noch Stücke geschnitten und die raubtierfütterung kann beginnen:
Cheeseburgerring - Burger mal wieder anders

Resteverwertung

Ich hatte etwas mehr Teig gemacht, weil ich für morgen für Schule und Arbeit noch etwas probieren wollte. Cheeseburgersäckchen
Cheeseburgerring - Burger mal wieder anders

Zack, zusammengedrillt
Cheeseburgerring - Burger mal wieder anders

und mitgebacken:
Cheeseburgerring - Burger mal wieder anders

Niedlich, oder?

Cheeseburgerring

Gericht Hauptgericht
Keyword burger, cheeseburger, cheeseburgerring, Hefeteig

Zutaten

Teig:

  • 500 Gramm Mehl 405 oder 550
  • 100 Milliliter Wasser
  • 150 Milliliter Milch
  • 1 Teelöffel Honig
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Ei
  • 50 Gramm Butter

Belag / Füllung

  • 500 Gramm Rinderhack
  • Salz, Pfeffer, Worchestersauce nach Geschmack
  • Bacon
  • Tomaten
  • Zwiebeln
  • Gewürzgurken
  • Käse nach Wahl und Geschmack
  • Sesam zur Deko
  • Burgersauce nach Wunsch

Anleitungen

Hefeteig zubereiten

  • alle Zutaten für den Teig gründlich verkneten
  • Teig mindestens 5 Minuten kneten lassen
  • Teig abgedeckt gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat
  • Teigruhe ist abhängig von Temperatur der Zutaten und Zimmertemperatur, deshalb keine Zeitangabe!

Belag vorbereiten

  • Bacon knusprig auslassen
  • Hack in der Pfanne mit dem Baconfett krümelig anbraten, mit Salz, Pfeffer und Worchestersauce würzen
  • Hack nicht zu dunkel braten, weil es anschließend im Ofen noch weitergart
  • Tomaten vierteln, entkernen und in Würfel schneiden
  • Gewürzgurken in Scheiben schneiden
  • Zwiebeln in Ringe oder Halbringe schneiden
  • Käse reiben

Cheeseburgerring fertig stellen

  • Teig auf bemehlter Arbeitsfläche rund ausrollen
  • mit einem Pizzaschneider oder Messer in der Mitte abteilen, wie beim Kuchen schneiden, dabei einen ca. 5 cm breiten Rand stehen lassen
  • Cheeseburger-Zutaten auf dem entstandenen Rand aufschichten
  • Burgersauce, Hack, Gemüse, Bacon, Käse gut verteilen
  • Dreiecke von der Mitte über die Füllung ziehen und unter dem Teigrand feststecken
  • Ofen auf 200 Grad vorheizen
  • Eventuell sesam auf den Teigstreifen verteilen
  • Cheeseburgerring bei 200 Grad rund 20 Minuten goldbraun backen (Backzeit hängt vom Ofen und der Einschubhöhe ab)
  • Zum Servieren Stücke abschneiden

Von Sabolein

Ich bin Sandra, schreibe als sabolein auf diesem Blog. Im realen Leben bin ich Physiotherapeutin, Fitnesscoach, Ehefrau und Mutter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating