Mozzarella-Wrap selbstgemacht (Low Carb / Keto)

Einen Mozzarella-Wrap selbst zu machen geht deutlich schneller, als sämtliche Supermärkte der Umgebung nach eventuellen Angeboten abzuklappern. Anscheinend gibt es den gekauften Mozzarella-Wrap nur sehr sporadisch.

Für den selbst gemachten Mozzarella-Wrap braucht ihr auch nicht sonderlich viele Zutaten. Das Einzige, was eventuell nötig ist, ist ein wenig Übung. Und ein klitzekleines bisschen Zeit, um ihn fertig zu stellen.

Mozzarella-Wrap selbstgemacht (Low Carb / Keto)

Für einen vernünftig großen Wrap oder zwei kleinere

2 Kugeln Mozzarella (Abtropfgewicht 2x 125 Gramm)
1 Esslöffel Salz
ca. 1 Liter kochendes Wasser

weitere Utensilien (dieses Mal nicht ganz unwichtig)

Küchenkrepp
ein Gefäß mit mehr als 1 Liter Fassungsvermögen, bestenfalls mit Henkel)
Frischhaltefolie oder Backpapier
Nudelholz
Rührlöffel

So, da wären schonmal die Zutaten und ein wenig Utensilien:
Mozzarella-Wrap selbstgemacht (Low Carb / Keto)

Hui, übrigens ganz wichtig, wenn ihr Euch nicht die Finger verbrennen wollt und einigermaßen effizient arbeiten möchtet: Ein Rührlöffel, bestenfalls aus Holz, Plastik geht natürlich auch…
Mozzarella-Wrap selbstgemacht (Low Carb / Keto)

Sodele. Den Mozzarella befreit ihr ganz einfach mit einer Schere oder einem Messer aus der Verpackung und lasst ihn abtropfen. Anschließen kommt er zerpflückt mit einem Esslöffel Salz (sonst schmeckt der Wrap nach überhaupt nix, ein wenig Salz kann nicht schaden) in den bereitgestellten Messbecher. Oder in ein Schüssel, oder was auch immer ihr gerade verwenden wollt. Der Messbecher eignet sich prima, weil nicht so wahnsinnig viel Platz drin ist und ich ihn festhalten kann. Ich bin ja nach wie vor scharf auf die Pyrex-Messbecher aus Glas. Aber irgendwie krieg ich das nicht auf die Kette, mir die Dinger mal zu bestellen.

Mozzarella-Wrap selbstgemacht (Low Carb / Keto)

Inzwischen dürfte das Wasser im Wasserkocher auch kochen und ihr gießt etwa bis zu einem Liter Wasser auf. Wenn ich richtig gerechnet habe, sollten es rund 750 Milliliter kochendes Wasser sein.

Mozzarella-Wrap selbstgemacht (Low Carb / Keto)

Jetzt kommt der Teil, der etwas Übung erfordert.

Mit dem Holzlöffel drückt ihr die zerpflückten Mozzarella-Teile immer wieder an die Wand des Messbechers. Das Ganze kann zwischen drei und fünf Minuten Zeit in Anspruch nehmen. Irgendwann haben sich die ganzen Mozzarella-Stücke wieder zusammengefunden und bekommen die Konsistenz von einem gut durchgekauten Kaugummi.
Mozzarella-Wrap selbstgemacht (Low Carb / Keto)

Das ist die Konsistenz, die ihr erreichen möchtet.
Jetzt kann der heiße (!!!) Mozzarella-Klumpen auf Frischhaltefolie oder Backpapier umgelagert werden.
Mozzarella-Wrap selbstgemacht (Low Carb / Keto)

Zwischen der Frischhaltefolie oder dem Backpapier lässt sich der Mozzarella jetzt in die gewünschte Größe und Dicke ausgerollt werden. Welchen Durchmesser meiner hat, weiß ich nicht, aber mein Wrap ist ca. zwei bis drei Millimeter dick. Dünner mag ich nicht, dann zerreißt er vielleicht. Dicker ist auch doof, dann lässt er sich schlecht rollen.
Mozzarella-Wrap selbstgemacht (Low Carb / Keto)

Jetzt braucht ihr den Mozzarella-Wrap nur noch mit Küchenkrepp abzutrocknen und für eine kurze Zeit in den Kühlschrank zu legen. So wird er fester und lässt sich prima rollen.

Ich belege ihn immer nach Lust und Laune. heute war mir nach Salat, Tomate und Rindersaftschinken.
Mozzarella-Wrap selbstgemacht (Low Carb / Keto)

Wie ihr sehen könnt, belege ich bestenfalls das vordere Drittel, damit nicht zu viel Belag hin und her geschoben wird, wenn der Wrap gerollt wird. Außerdem lässt er sich so auch deutlich besser verpacken, sofern er nicht sofort gegessen wird.
Der Mozzarella-Wrap eignet sich prima zum Mitnehmen. Einfach in Backpapier oder Frischhaltefolie wickeln. Allerdings sollte er dann auch nicht zu lange (also nicht am Abend vorher) vorbereitet werden, weil sonst aus dem Belag zu viel Feuchtigkeit austritt und das ganze schmadderig wird.
Mozzarella-Wrap selbstgemacht (Low Carb / Keto)

Vom Zutaten zusammentragen bis zum fertigen Mozzarella-Wrap vergingen bei mir inklusive der Fotos keine 15 Minuten. Er könnte also direkt als Fast Food durchgehen.

 

Guten Hunger!

Mozzarella-Wrap selbstgemacht (Low Carb / Keto)

Hinweise und Anmerkungen

Mozzarella: ich habe keine Vorlieben. Da wir meistens beim Lidl einkaufen, ist halt diese Sorte oft vorhanden. Geht es auch mit Mozzarella-Light? Das weiß ich nicht, den habe ich nur einmal versehentlich gekauft , für nicht lecker befunden und entsorgt.
Nährwerte: berechne ich nicht. Schaut auf die Packung Eures verwendeten Mozzarella und schwupps, habt ihr grob die Nährwerte für den Mozzarella-Wrap. Ein wenig Fett und andere Bestandteile gehen bei der Zubereitung flöten und somit sollten die Nährwerte etwas nach unten abweichen.
Haltbarkeit: der fertig ausgerollte und abgetropfte Wrap ist einigermaßen luftdicht verpackt sicherlich ein paar Tage haltbar. Ich mache ihn jedoch immer frisch, sodass ich wirklich nicht weiß, wie lange er so rumliegen könnte.
Kräuter: lassen sich leider nicht einarbeiten. Bestenfalls vielleicht beim Ausrollen, das habe ich aber noch nicht probiert.

Mozzarella-Wrap selbstgemacht (Low Carb / Keto)

Gericht Hauptgericht
Keyword Keto, Low Carb, Mozzarella-Wrap

Equipment

  • Holzrührlöffel
  • Messbecher oder ähnliches Gefäß
  • Nudelholz

Zutaten

  • 2 Kugeln Mozzarella Abtropfgewicht 250 Gramm
  • 1 Esslöffel Salz
  • ca. 1 Liter kochendes Wasser

Anleitungen

  • Mozzarella aus der Packung nehmen und abtropfen lassen
  • Mozzarella zerpflücken und mit 1 Esslöffel Salz in den Messbecher geben
  • kochendes Wasser auffüllen
  • mit dem Rührlöffel die Mozzarella-Stücke immer wieder gegen die Messbecherwand pressen
  • Mozzarella so lange bearbeiten, bis er eine kaugummiartige Konsistenz hat
  • Mozzarellaklumpen auf Backpapier / Frischhaltefolie geben
  • mit den Händen etwas flachdrücken und anschließend auf ca. 2-3 Millimeter Dicke ausrollen
  • mit Küchenkrepp abtrocken
  • Kurz im Kühlschrank abkühlen lassen
  • Belegen, zusammenrollen und genießen

Von Sabolein

Ich bin Sandra, schreibe als sabolein auf diesem Blog. Im realen Leben bin ich Physiotherapeutin, Fitnesscoach, Ehefrau und Mutter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating